ePrivacy and GPDR Cookie Consent management by TermsFeed Privacy Generator

Farm Architecture

Bauernhaus mit Geschichte wo dennoch Tradition das Landschaftsbild dominiert. Ein Bauernhaus mit Schindel-Schwerdach, ein Stadel mit Strohdach und ein moderner Wohnraum unter der Erde.

Drei Gebäude, ein Besitzer, ein Name: Felderhof.

Besitzer mit Vision

tom erlacher

2006 erwarb Tom den Bauernhof aus dem 11. Jahrhundert. 10 Jahre lang hausierte er ganz ohne Heizung und Luxus in den alten Gemäuern der heutigen Alpin Lodge. Dann 2018 schließlich der Wendepunkt: Mehr Raum und zeitgemäßes Wohnen sollen entstehen. Die 60 Quadratmeter des alten Wohngebäudes boten dafür allerdings wenig Platz. Abreißen? Ein no-go für den traditionsbewussten Villanderer: “Etwas Neues schaffen ohne die Harmonie des denkmalgeschützten Bauernhaus-Komplexes zu zerstören” - so die Vision. Gemeinsam mit dem Architekt Pavol Mikolajcak gelang es, alt und neu auf beispielhafte Art und Weise zu verbinden. Neues Leben für den Paarhof sollte es schließlich 2021 durch die Sanierung des Anwesens für das Projekt Felder Alpin geben.

 

 

Alte Bauernhof Architektur

Paarhof

Den Komfort unserer Zeit ergänzen und die alte Substanz beibehalten, das waren die zwei großen Ziele des Umbaus in 2021. Der Felder Hof wurde im 11. Jahrhundert das erste Mal schriftlich erwähnt. Vor dem Umbau war nur der mittlere Stock bewohnbar. Im Obergeschoss regierten die Vögel, im Keller lebten Schweine. Durch mühevolles Schaufeln von Tom und seinen Freunden im Kellerbereich, sowie exakter Planung durch Perathoner Architects im Dachgeschoss sind nun drei Stockwerke exklusiv für Euch bewohnbar. Die Struktur und Einteilung der Räume werden allerdings heute noch von der historischen Bausubstanz bestimmt. An Heizung, Luxus und Wellness fehlt es allerdings nicht mehr.

Futterhaus

mit Strohdach

Insgesamt gibt es nur mehr fünf Bauernhöfe mit Strohdach in ganz Südtirol. Für Tom ist der Erhalt daher eine Ehrensache: 6 Tonnen Stroh einer langstieligen Roggensorte benötigt es alle 30 Jahre um das Strohdach und somit den einzigartigen Charakter des Wirtschaftsgebäudes zu bewahren. Das Motto lautet also: Sammeln, sammeln und nochmal sammeln, denn nur sehr wenige Bauern bauen dieses Getreide derzeit noch an.

Neue Bauerhof Architektur

Privatgebäude

Der Neubau des Felderhofs ist großteils im Steilhang vergraben. Nur die breite Fensterfront mit weitläufiger Terrasse sind von außen sichtbar. Das aus Sichtbeton gegossene Gebäude besticht mit einem futuristischen und hochmodernen Charakter. Im Innenraum dominiert ein großer Wohnraum mit exquisiten Holz-Einbauten. Dabei handelt es sich um eine Neuinterpretation der verkleideten Wände des Paarhofs - ein weiteres Indiz für die gelungene Erweiterungs- Architektur von Pavol Mikolajcak. Im Verbindungstrakt treffen das rustikale Steingemäuer auf glatte Beton- und Stahlelemente. So verbinden sich archaische Kraft und moderne Eleganz zu einer Einheit.

Back to top